Die Thomas-Morus-Schule arbeitet mit verschiedensten Kooperationspartnern zusammen.

Wir werden an dieser Stelle in der kommenden Zeit die unterschiedlichen Kooperationen unter diesem Menüpunkt vorstellen.

Viel Spaß beim Stöbern.

Nachwuchsförderung: OsnabrückHalle startet Projekt mit Thomas-Morus-Schule

Osnabrück, 13.03.2017 (cs)

Die OsnabrückHalle bietet Schülern der Technik-AG der Osnabrücker Thomas-Morus-Schule Einblicke in das Berufsfeld des Veranstaltungstechnikers. Die Schüler begleiten den Technik-Service der OsnabrückHalle bei ausgewählten Veranstaltungen und sind dabei auch praktisch im Einsatz. Erste Ansprechpartner in der OsnabrückHalle sind die Auszubildenden, die ihre Erfahrungen gerne an die Schüler der Technik-AG zur Berufsorientierung weitergeben.

Seit vielen Jahren unterstützt die Technik-AG die schulinternen Veranstaltungen der Thomas-Morus-Schule, indem sie die technischen Voraussetzungen schafft und die Veranstaltungen unterstützend begleitet. „Im Rahmen der Kooperation mit der OsnabrückHalle übernehmen die Schüler nun die Technik beim anstehenden schuleigenen Abschlussball in der OsnabrückHalle und sind auch bei weiteren Events dabei“, so Anne Uekermann, zuständig für Personal und Sonderprojekte in der OsnabrückHalle. Mit diesem Engagement übernimmt die OsnabrückHalle als Veranstaltungshaus eine Vorreiterrolle im Bereich der Nachwuchsförderung.

Hendrik Wolters, Leiter der Technik-AG, freut sich: „Durch die Kooperation mit der OsnabrückHalle erhalten unsere Schüler einen Zugang zu viel größeren Projekten mit weitaus anspruchsvolleren technischen Möglichkeiten.“

Beide Kooperationspartner sind sich einig: Die spannenden und interessanten Einblicke in die Arbeit als Fachkraft für Veranstaltungstechnik könnte für die Schüler der Ausgangspunkt für eine spätere berufliche Perspektive sein.

Bildunterschrift:
Anne Uekermann, Personalleitung OsnabrückHalle (hintere Reihe vierte v. l.) und Hendrik Wolters, Leiter Technik AG Thomas-Morus-Schule (hintere Reihe zweiter v. r.) mit Schülern der Technik-AG und Auszubildenden der OsnabrückHalle.

Pressekontakt:

Christine Sabisch
Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH

www.osnabrueckhalle.de

Artikel beim Verband Europäischer Veranstaltungscentren

VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken – Visuelle Medien

Die Thomas-Morus-Schule und die Firma VS aus Tauberbischofsheim verbindet eine sehr enge Kooperation. Gemeinsam haben wir deutlich vor der großen „Digitalisierungswelle“ in Deutschland Lösungen im Bereich der „Digitalisierung von Schule“ entwickelt. 

Diese Kooperation geht soweit, dass selbst das renomierte Wirschaftsmagazin „brandeins“ unter der Rubrik „Das geht“ von unseren Ideen berichtete. Den Artikel findet man hier.

Gemeinsam mit einem Spezialisten der Mediensparte des Unternehmens, Markus Leuderalbert, verwirklichte die Thomas-Morus-Schule Unterrichtsräume, die allen Lehrkräften in allen Unterrichtssituationen die gleichen hürdenfreien Arbeitsbedingungen bieten. In einem „Club der Visionäre“ tauschte sich die Schulleitung der TMS mit anderen „Verrückten“ aus dem gesamten Regierungsbezirk Weser Ems und Bremen im Bereich IT+Schule aus. Es entwickelten sich technische Lösungen für digitalen Unterricht, aber noch viel mehr Vorstellungen zu pädagogisch-inhaltlich sinnvollen Werkzeugen im Softwarebereich, die Schüler*innen und Lehrkräften einen echten täglichen Mehrwert bieten.

Nahezu 500 Gäste besuchten die TMS und ließen sich die IT-Lösungen und die dahinter stehenden Ideen erklären. Die Firma VS unterstützte durchgehend mit Musterstellungen, beispielhafter Ausstattung und vor allen Dingen Know How. Fortbildungen, Einzelschulungen, IT-Sprechtage und permanente Ansprechbarkeit sicherten einen sauberen Einstieg in die zunehmende Digitalisierung von Unterricht.

Koordinierend wurden alle Projekte begleitet durch den Gebietsverkaufsleiter Peter Las Casas dos Santos. Service, Unterstützung und Austausch sind jederzeit gewährleistet.

Auf der ersten „TechTide“ in Hannover stellte der „Digitale Ort Niedersachsen – TMS“ mit Unterstützung von VS die gesamte Konzeption vor und der Austausch mit den Messebesuchern zeigte, wie sinnvoll eine enge Kooperation von Ausstatter und Schule ist. Nur gemeinsam können gute Lösungen für das digitale Ausbringen von Unterricht entstehen.

Ein spezielles Dankeschön sagt die TMS an den Servicetechniker Jörn Grieger, der immer wieder Garant für das Gelingen der verschiedensten IT-Ideen in unserer Schule ist. Außerdem danken wir den verschiedenen Führungskräften, die seit vielen Jahren mit uns im Austausch stehen und unsere Kooperation tragen.

 

Der Osnabrücker Videokonferenz-Technik Dienstleister „GreenIT24“ unterstützt die TMS beim Ausbringen digitaler Formate

Die Firma GreenIT24 hat ihren Sitz in Osnabrück, doch bis zum weihnachtlichen Besuch des Geschäftsführers Jörg Gentz 2020 in unserer Schule, gab es keine „technischen“ Berührungspunkte zwischen dem „Digitalen Ort“ TMS und dem langjährig erfahrenen Videokonferenztechnik-Ausstatter. Oder? Doch, der heutige zweite Geschäftsführer, Frederic Gentz, ist ehemaliger Schüler unserer Schule. Wir freuen uns sehr, dass die Familie Gentz den Kontakt zur alten Schule ihres Sohnes wiederhergestellt hat. Nach der Ausstattung unseres Besprechungsraums mit der Möglichkeit, Videokonferenzen in einer ganz anderen professionellen Qualität abzuhalten, kam es zu einer weiteren Kooperation. Wie wäre es, der schulischen Situation in der Pandemie 2021 sinnvoll zu begegnen? „B+B=A“ ist die Idee, mit der Jörg Gentz auf die Schule zukam. Im Szenario B gehen die Klassen der Schule in umschichtigen Lerngruppen tageweise in den Unterricht. Die komplette Klassengemeinschaft kann sich also nicht mehr begegnen. Nun schafft GreenIT24 in zwei nebeneinander liegenden Klassenräumen an der TMS durch faszinierende Video- und Tontechnik die Möglichkeit, zwei Lerngruppen unter Einhaltung der Hygienebedingungen, also getrennt voneinander, als eine Klassengemeinschaft zu unterrichten. Durch jeweils ein 86″ Display in jedem Klassenraum sehen sich die Lerngruppen durchgehend. Ein großes Deckenmikrofon in jedem Raum sorgt für eine gegenseitige Tonübertragung, die allen Beteiligten das Gefühl vermittelt, miteinander zusammen- und keinesfalls getrennt zu sein. Die Lehrkraft wird durch eine gestochen scharfe bewegliche Kamera im einen Raum abgefilmt und im anderen Raum im Splitbildschirm übertragen. Tafel und Präsentationsbildschirm werden abgefilmt oder nach Wunsch digital gespiegelt und sind so auch für alle Schüler*innen gleich gut sichtbar.

Um wirklich allen Klassen der TMS die Chance zu geben, sich als Klassengemeinschaft unter Einhaltung der Hygieneregeln wiederzusehen, ist die Raumkonstellation für jede*n Lehrer*in buchbar.

Der Pandemiesituation mit guten Ideen zu begegnen ist nicht einfach. Dass GreenIT24 gemeinsam mit den Beteiligten der TMS nicht nur redet, sondern handelt, ist der hohen Bereitschaft aller Beteiligten geschuldet, Lösungen zu finden. Dass der Schulträger, die Schulstiftung im Bistum Osnabrück, binnen Tagen die Versicherung der hochwertigen Einrichtung der Räume sicherstellt, macht Mut, Dinge anzugehen.

Die TMS dankt der Firma GreenIT24 für beide Leihstellungen in der besonderen pandemischen Zeit. Der Fokus unseres täglichen Handelns liegt auf dem Vorankommen der uns anvertrauten Schüler*innen und diesen kommt die Kooperation aller Beteiligten zugute.

Eine kleine Projektbeschreibung gibt es hier.

Die Firma Heinrich Koch Internationale Spedition GmbH & Co.KG und die Thomas-Morus-Schule kooperieren seit März 2021 enger durch eine geschlossene Vereinbarung im Rahmen des Projekts „Kooperation Schule – Wirtschaft“

Die Kooperation dient der Verbesserung der Berufs- und Praxisorientierung der Schülerinnen und Schüler.

Die Schüler*innen beschäftigen sich im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts mit den Geschäftsprozessen eines Unternehmens, das im Rahmen der Zusammenarbeit seine bestehenden Strukturen näher erläutert.

Zur Erreichung des Ziels ergänzen sich die Mitarbeiter*innen des Unternehmens und die Lehrkräfte der Schule bei der gemeinsamen Umsetzung der qualitativ und quantitativ vereinbarten Inhalte der Vereinbarung.

Die individuell vereinbarten Inhalte sollen den Schüler*innen einen Einblick in die Berufswelt geben und somit zielorientiert auf diese vorbereiten.

Die Thomas-Morus-Schule und die Firma Koch tauschen sich regelmäßig im Forum „Betriebe und TMS“ über aktuelle Themen der Berufs- und Studienorientierung aus.

Bildunterschrift:

Unser Berufsorientierungsteam während der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung im März 2021 mit dem Vertreter der Firma Koch, Herrn Bensiek.

Website Koch International

Kooperation mit der Präventionsstelle der Polizeidirektion Osnabrück sowie der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) im Bereich

Medienbildung

Internet, Smartphone und Spielkonsole sind aus dem Alltag unserer Schülerinnen und Schüler nicht mehr wegzudenken. Die Fülle der Medienangebote sowie die rasante Entwicklung in diesem Bereich stellen Pädagogen und Eltern immer wieder vor neue Fragestellungen und Aufgaben.

Kinder und Jugendliche nutzen die digitalen Medien oft intuitiv. Sie verfügen über Fähigkeiten und Erfahrungen im Umgang mit Smartphone, Online-Spielen und Internet, die von den Erziehenden und Lehrpersonen manchmal schwer nachzuvollziehen bzw. aufzuholen sind. Die vielfältigen medialen Angebote und die Mediennutzung sind für unsere Schüler selbstverständlich. Allerdings brauchen sie sowohl in der häuslichen als auch schulischen Umgebung Anleitung und Begleitung, insbesondere wenn es um die Beurteilung und die Auswahl von Medienangeboten geht, wenn selbstgestaltete Medien über das Internet veröffentlicht werden sollen und wenn Angebote genutzt werden, die Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung gefährden. Damit Erziehende diese Begleitung auch leisten können, müssen sie sich mit den digitalen Medien, mit WhatsApp, YouTube, Instagram, Snapchat & Co. auseinandersetzen. Also arbeiten wir an der Thomas-Morus-Schule in diesem Bereich präventiv mit folgenden Maßnahmen:

  1. Die Klassenlehrer der 5. Klassen sowie weitere Kolleginnen und Kollegen der Schule nehmen an einer Schulung durch das Multimediamobil (NLM) teil.
  2. Alle Schülerinnen und Schüler nehmen im 5. Schuljahr im Klassenverband am Aktionstag Internet (NLM) teil.
  3. Für alle Eltern gibt es einmal im Schuljahr einen Elternabend zum Thema Internet & Co (Präventionsteam der Polizei OS).

Ziel all dieser Bestrebungen ist es, das verantwortungs- und sicherheitsbewusstes Verhalten im Umgang mit diesen Medien zu fördern und alle Beteiligten zu sensibilisieren.

Ansprechpartnerin in diesem Bereich ist Miriam Spielberg-Siegel.

In Zusammenarbeit mit dem Museum und Park Kalkriese entstanden bislang im Bereich der Museumspädagogik zwei Filme.

»Crashkurs Varusschlacht«

Museum und Park Kalkriese waren im Jahr 2016 und 2017  Projektpartner von »Kultur macht stark«. Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Deutsche Museumsbunds will Jugendliche, die bislang wenig oder gar nicht mit dem Thema Kultur und Museum in Berührung gekommen sind, für Museen als Lern- und Erlebnisorte begeistern. In »Peer to peer«-Programmen finden ihren eigenen Zugang zum Museum und stellen ihn anderen Jugendlichen auf Augenhöhe vor.

Im »Crashkurs Varusschlacht« erarbeiteten Schülerinnen und Schüler der Thomas-Morus-Schule Osnabrück einen Film über Museum und Park Kalkriese. Die Pädagogen und Archäologen des Museums standen als Themenexperten zur Verfügung, das Forum Osnabrück für Kultur und Soziales e.V. vermittelte als weiterer Projektpartner das theater- und medienpädagogische Know-how zum Filmemachen. Anschließend ging es mit Kamera und Smartphone auf Spurensuche im Museum und dem Freigelände. Ob am Ende ein Dokumentarfilm, ein Spiefilm oder eine künstlerische Annäherung an die Geschichte der Varusschlacht steht, war vollkommen offen.

Seit Juli 2019 kooperieren Angela- und Thomas-Morus-Schule mit der Schwimmabteilung des VfL Osnabrück.

Zielsetzung der Kooperation:

Beide Schulen unterstützen wohlwollend ihre Schüler*innen bei der Ausübung des Leistungsschwimmens beim VfL Osnabrück.

Neue Osnabrücker Zeitung (Johannes Kapitza) im Juli 2019:

Eltern, die ihr Kind am Leistungsschwimmen im Nettebad Osnabrück teilnehmen lassen, haben die Chance, einen auf die Trainingsbedingungen zugeschnittenen Schulplatz mit den Koordinatoren der Angela- und Thomas-Morus-Schule zu besprechen.
Bitte wenden Sie sich im Fall der TMS an den Fachkonferenzleiter Sport, Herrn Schiffbänker.
Er ist über die Adresse info(at)tms-os.de erreichbar.